AGB

§ 1. Geltungsbereich

1.1
Die AZ Security führt seine Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen aus. Gegenbestätigungen, unter dem Hinweis auf eigene Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

1.2
Für alle Rechtsgeschäfte mit der AZ Security sind die Bestimmungen dieser AGB maßgebend. Mit Erteilung des Auftrags erkennt der Auftraggeber die ausschließliche Gültigkeit dieser Bestimmungen an. Es sei denn, dass etwas Anderes schriftlich vereinbart worden ist.

1.3
Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor

§ 2. Vertragsabschluss

2.1
Alle Angebote sind stets freibleibend und haben unverbindlichen Charakter.
Aufträge werden nur mit einer schriftlichen Auftragsbestätigung zu den Bedingungen dieser AGB von AZ Security Dies kann per Brief, E-Mail oder Fax erfolgen.

2.2
Mündliche Nebenabreden oder sonst wie vereinbarte Sonderbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unbedingt der schriftlichen Bestätigung per Brief, E-Mail oder Fax.

§ 3. Termine und Leistungserbringung

3.1
Frist-, und Terminabsprachen bedürfen grundsätzlich der Schriftform.

3.2
Die von uns genannten Termine und Fristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Die AZ Security ist jedoch stets bemüht nach besten Wissen und Gewissen alles zu tun um vereinbarte Termine einzuhalten.

3.3
Verzögerungen der Leistungserbringung auf Grund von mangelnder Bereitstellung des Kundenmaterials, höherer Gewalt und /oder Ereignissen, die uns die Leistungserbringung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, (z. B. Betriebsstörungen, Stromausfall, Streik, Katastrophen, behördliche Anordnungen etc.) berechtigen uns die Lieferung um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder im Extremfall wegen des noch nicht erfüllten Teiles ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Darüber hinaus sind Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche jeglicher Art, ausgeschlossen.

§ 4. Verbindlichkeit

4 .1
Für einen per E-Mail vom Auftraggeber erteilten Auftrag an AZ Security werden dem Auftraggeber spätestens fünf Werktage nach Auftragseingang eine Bestätigung des Auftrags per E-Mail, Post oder Fax zugesandt. Diese ist vom Auftraggeber ausgefüllt, per Post oder Fax an AZ Security zurückzusenden. Mit Zusendung der schriftlichen Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber wird der Dienstvertrag verbindlich. Das Bedeutet, für unsere Dienstleistungen ist der vereinbarte Preis zu entrichten.

§ 5. Vergütung und Fälligkeit

5.1
Die Vergütung für die erbrachten Leistungen erfolgt auf der Grundlage des jeweiligen Vertrages mit AZ Security.

5.2
Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind unsere Rechnungen ohne Abzug spätestens 7 Werktage nach Rechnungseingang zur Zahlung fällig. Auch ohne Mahnung gelangt der Auftraggeber nach 14 Kalendertagen in Verzug.

Die Zahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse durch Vorab-Überweisung, per Rechnung, per Lastschrifteinzug oder per Nachnahme. Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

Bei Wahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen die Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist binnen 7 Tagen auf unser Konto zu überweisen. Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

5.3
Bei Zahlungsverzug kann AZ Security Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p.a. verlangen. Die Geltendmachung eines nachgewiesenen höheren Schadens bleibt davon ebenso unberührt wie die Berechtigung des Auftraggebers eine niedrigere Belastung nachzuweisen.

5.4
Wenn der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht vertragsgemäß nachkommt, seine Zahlungen einstellt, oder es werden uns andere Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Kunden in Frage stellen, wird die gesamte Restschuld fällig. In diesem Fall sind wir berechtigt Sicherheitsleistungen zu verlangen, unabhängig von der Geltendmachung weiterer Ansprüche.

5.5.
Alle Preise sind Endpreise, sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Sofern Sie
die Kleinunternehmerregelung nach § 19 Abs. 1 UStG in Anspruch nehmen, also keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen, lautet der erste Satz ‘Alle Preise sind Endpreise; Umsatzsteuer wird gemäß § 19 Abs. 1 UStG nicht erhoben.’

§ 8. Gewährleistung

8.1
AZ Security verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen, insbesondere auch überlassene Gegenstände etc. sorgfältig zu behandeln.

8.2
Beanstandungen gleich welcher Art sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Leistung schriftlich bei der AZ Security geltend zu machen. Danach gilt die Leistung als mangelfrei angenommen.

§ 9. Haftungsbeschränkung

Ausgeschlossen sind alle weitergehenden Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere der Ersatz von Schäden, die nicht an der erbrachten Leistung selbst entstanden sind. Außer im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

§ 10. Datenschutz

10.1
Die Weitergabe von Daten, über im Auftrag von AZ Security tätigen Personen ist nur mit deren ausdrücklicher Zustimmung möglich.

10.2
Alle personenbezogenen Daten, E-Mail, Rechnungs- und Kundenadresse, sowie Telefon und Fax werden von uns lediglich zur Durchführung eines Auftrages verwendet und für Buchungstechnische- Abläufe gespeichert. Eine weitergehende Nutzung ist ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung ausgeschlossen.

§ 11. Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.